18.11. 19 Uhr Ökum. Andacht zum Buß- und Bettag

Sind wir offen für die Zukunft? Eine neue/andere/bessere/ungewisse Zukunft? Denken wir darüber nach! - miteinander und vor Gott:

Ökumenische Andacht am 18.11. um 19 Uhr in der Kath. Pfarrkirche Heilig Blut.

 

KRAWUMM!
Krawumm! Es kostet einige Mühe, den alten Netzschalter in der Werkstatt
umzulegen. In Bakelit gebaut und gut sichtbar beschriftet. Hörbar und spürbare
Veränderung. Es werde Licht!
Auf dem Smartphone ist es nur eine Berührung. Kein Geräusch. Der Schalter
spielt mir nur vor, er sei einer. In Wirklichkeit ist der Vorgang leise, kaum spürbar.
Aber mit echten Folgen.
Unsere Zukunft scheint sich vom Wahrnehmbaren zu entkoppeln und verändert
sich leise. Offen für Zukunft heißt aufmerksam werden für Stille und Berührung
und Veränderung. Offen für Zukunft ist irgendwie so wie offen für Gott.

(Christoph Breit)

Diese und noch mehr Gedankenanregungen in einem kleinen Gebetsheft, dass Sie hier herunterladen können.