Spendenaktion: Neue Klöppel für die Glocken

Täglich um 6 Uhr, 12 Uhr und 18 Uhr wird die 400 kg schwere große gis‘-Glocke geläutet. Die kleinere 250 kg-Glocke ist auf den Ton h‘ gestimmt und dient auch als Vaterunser-Glocke. Die beiden Glocken sind soweit in Ordnung. Aber wer genau hinhört weiß: unsere Glocken benötigen neue Klöppel. Die alten sind rissig und drohen abzubrechen. Zusammen mit den nötigen Arbeiten am Läutwerk müssen wir dafür 2637,04 Euro aufbringen. Der Klang wird dann wesentlich klarer sein, wie uns der Orgel- und Gockensachverständige Matthias Roth versichert hat.

Dafür suchen wir nach Spender*innen.

Spenden Sie gleich hier online!

Die Glocken der Karolinenkirche stammen aus dem Jahr 1952 und wurden in der Erdinger Glockengießerei Karl
Czudnochowsky gegossen.

Übrigens: Eine kleine Anleitung für ein Gebet zum Läuten der Glocken und viele Weitere Informationen zur Bedeutung der Kirchenglocken hat die Initiative www.gebetslaeuten.de erarbeitet.