"Ich will euch trösten" - Andacht für den 22. März von Cornelia Opitz

Maria mit dem Kinde von Lucas Cranach
Bildrechte: Lucas Cranach (um 1518)

So spricht der Herr: Ich will euch trösten, wie einen seine Mutter tröstet.

Diese Trostworte aus dem Buch des Propheten Jesaja stehen im Zentrum der Leseandacht für den heutigen Sonntag, den wir aufgrund der Corona-Pandemie wieder nicht in Gemeinschaft feiern können. Der Sonntag trägt den Namen "Lätare" (dt. Freude). Die Farbe der Passionszeit ist lila, nur am Sonntag "Laetare" kommt ein wenig Licht hinein und das Lila wird zu Rosa. Wir alle warten auf dieses Licht inmitten eines "finsteren Tals".

Cornelia Opitz hat die Texte dafür geschrieben. Wir wünschen allen Menschen Gottvertrauen in diesen Tagen. Mit diesen Texten wollen wir Ihnen eine kleine Hoffnungsbotschaft senden.

Gesegneten Sonntag!