Geburt & Taufe

Willkommen!

Willkommen im Leben! Willkommen in unserer Gemeinde!
Die Taufe ist ein Fest für Eltern und Familien aus Dank und Freude über das neue Familienmitglied.

Und sie ist ein Fest für unsere Gemeinde. Mit der Taufe wird dem Menschen Gottes Segen und Beistand für das ganze Leben zugesagt. Gott sagt Ja zu uns - egal, was wir leisten, egal, was wir von Gott und vom Glauben schon verstehen.

Wenn Sie Ihr Kinder taufen lassen wollen oder selbst darüber nachdenken, sich taufen zu lassen, wenden Sie sich an unseren Pfarrer Richard Graupner.


Die Kindertaufe

"Geschmückter Taufstein der KarolinenkircheLasset die Kinder zu mir kommen!" (Mk 10,14) - auf dieses Wort Jesu hin lassen viele Elter ihre Kinder taufen, ob im Sonntagsgottesdienst oder in einem eigenen Gottesdienst. 

Jede Form hat ihre Vorzüge. Auf jeden Fall findet vor jeder Taufe ein Taufgespäch mit der Pfarrerin oder dem Pfarrer statt. Darin werden der Ablauf der Taufe, alle Fragen rund um die Paten und die verschiedenen Gestaltungsmöglichkeiten besprochen. Außerdem erfahren Sie, mit welchen Angeboten wir als Gemeinde Kinder und Familien auf ihrem Weg begleiten.

Zur Taufe gehört auch ein Taufspruch aus der Bibel. Er soll ausdrücken, was Sie Ihrem Kind mit der Taufe wünschen und mitgeben wollen. Für die Suche nach einem passenden Vers empfehlen wir Ihnen die Seite taufspruch.de - ein Angebot unserer Landeskirche.

Viele Informationen und Hintergründe zur Taufe und zur Gestaltung der anschließenden Feier mit Familie und Freunden finden Sie auch im neuen evangelischen Taufbegleiter - ONLINE, als APP oder als BUCH.

Jedes Jahr am 6. Sonntag nach Trinitatis (7 Wochen nach Pfingsten) feiern wir einen Tauferinnerungs-Gottesdienst für alle Getauften, ihre Familie und ihre Paten. Alle Kinder sind eingeladen, ihre Taufkerzen mitzubringen! Der nächste Termin ist der 24. Juli 2022.


Die Erwachsenentaufe

Kirchenfenster - Die Taufe JesuFür Erwachsene ist die Taufe meist der Abschluss eines längeren Weges, verbunden mit vielen Fragen über Gott, den Glauben und den Sinn unseres Lebens.

Einer Erwachsenentaufe geht daher in der Regel eine Zeit des Katechumenats, d.h. der Taufvorbereitung voraus. Dabei geht es nicht zuerst um theologische und moralische Lehren, sondern darum zu verstehen, was es heißt als Christ zu leben, sich selbst als Kind Gottes und diese Welt als seine Schöpfung zu sehen.

Der ursprüngliche und noch immer schönste Zeitpunkt für die Taufe ist dann die Osternacht, in der sich Christen in besonderer Weise ihrer Taufe erinnern und neue Menschen in die Kirche aufgenommen werden. Aber auch jeder andere Termin ist möglich (Ausnahme: die Passionszeit vor Ostern).