Was kostet die Sanierung? Einblicke in die Kostenberechnung

Nach umfangreichen Planungen und Voruntersuchungen hat das Architekturbüro Krug.Grossmann uns nun eine Kostenberechnung für die Sanierung übergeben. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 1.235.000 Euro. Hier erhalten Sie einen ersten Überblick und einige Beispiel, wofür diese Summe vorgesehen ist.

Historischer Fliesenboden

Hier einige der größten Posten:

  • Rohbauarbeiten im Innenraum (Feuchtigkeitssperre Fußboden, Maurer- und Putzarbeiten): 112.000 Euro
  • Restaurierung Fliesenboden: 55.000 Euro
  • Gerüstarbeiten (Innenraum, Außen + Turm): 85.000 Euro
  • Dachdeckerarbeiten: 43.000 Euro
  • Zimmerarbeiten am Dachstuhl: 92.000 Euro
  • Malerarbeiten (Innen+Außen): 64.500 Euro
  • Bestuhlung + Wandbänke: 56.000 Euro
  • Beleuchtung (Kirche + Emporen): 30.000 Euro
  • Belüftungsanlage: 23.000 Euro
  • Elektroinstallationen (Leuchten, Blitzschutz, Tontechnik): 53.000 Euro
  • Ausstattung Sakristei (Neumöblierung, Sanitär, erstmals mit Wasseranschluss): 55.000 Euro

Dazu kommen noch Kosten für Fachplaner und Gutachter, das Honorar der Architekten sowie ein Budget für die Künstlerische Ausgestaltung (bisher 80.000 Euro).

In der Gesamtsumme enthalten ist bereits ein Budget für Unvorhersehbares, die bei der Sanierung eines Denkmals meist anfallen. Insgesamt wurden die Berechnungen so angelegt, dass wir ständige Kostensteigerungen nicht zu befürchten haben.

Wenn Sie nähere Auskünfte wünschen, wenden Sie sich bitte an unser Pfarramt.

Gern können Sie auch konkret für einen bestimmten Zweck spenden.